Espenhof Nord, Zürich, Schweiz

Wettbewerbsbeitrag Siedlung SAW Alterswohnen Espenhof Nord in Zürich, 3.Rang/ Preis.

Im Sommer 2019 haben VOSS Architects an dem offenen Wettbewerb (80 Anmeldungen/ 40 eingereichte Beiträge) für die neue Siedlung SAW Alterswohnen Espenhof Nord in Zürich teilgenommen und konnten den 3. Rang/ Preis erlangen. Der Wettbewerbsbeitrag wurde in Zusammenarbeit mit ZPF Ingenieure, Menarvis Landschaftsarchitektur, Amstein Walthert und Rapp Infra erarbeitet.

Die neue Siedlung für das Alterswohnen Espenhof Nord befindet sich auf einer nach Norden abfallenden Parzelle zwischen der Fellenberg- und der Langgrütstrasse in Zürich-Albisrieden. Die vorgeschlagene Bebauung besteht aus drei zueinander versetzten, L-förmigen Baukörpern unterschiedlicher Höhe und Ausrichtung.

Die Zwischenräume der bestehenden und neuen Baukörper bilden drei Höfe mit unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten, die den Charakter des Espenhof Süd aufnehmen und entsprechend den neuen Anforderungen weiterentwickeln Der Quartierplatz in der Mitte der Parzelle bindet den zentralen Hof an den Espenhofweg und die weitere Umgebung.

Hofseitige, durchgesteckte Laubengänge erschliessen die Wohnungen und gliedern die L-förmigen Baukörper, sodass den Bewohnern die einfache Adressierung und Identifikation ermöglicht wird.

Die Setzung der Baukörper, ihre Einbindung, Erschliessung und interne Gliederung bietet eine Balance zwischen Intimität und Offenheit der Landschaft, der Architektur und der Gestaltung von privaten, halbprivaten, halböffentlichen und öffentlichen Bereichen.

Das Raumprogram besteht aus 160 altersgerechte Wohnungen (1, 1.5, 2 und 3 Zimmer Wohnungen) eine Demenz-abteilung und Clusterwohnung, Gewerbe-räume und Büros für die Spitex sowie Gemeinschaftsräume und einem Kinder-garten.

Die Gebäude der neuen Siedlung sind als Weiterentwicklung der Laubengang-Hof-Typologie des Espenhofs Süd entwickelt und werden als Holzbauten auf Betonsockeln ausgeführt. Das Erscheinungsbild des neuen Espenhofes wird durch diese beiden Materialien geprägt. Sie werden entsprechend ihren Funktionen eingesetzt und bestimmen die Ästhetik der Neubauten.

Das Tragwerk ist ein zu einem hohen Grad vorfabrizierter Elementbau. Das Sockelgeschoss bzw. das Untergeschoss, wird in Ortbetonbauweise hergestellt. Die tragenden Innenwände sind als Fichten/Tannen-Massivholz-Mehrschicht-platten ausgebildet. Die Aussenwände sind aus gedämmten Holzständer-Elementen. Die Decke besteht aus vorfabrizierten Betonelementen.

Das Projekt wurde unter Berücksichtigung des vorgegebenen, engen Kostenrahmens entwickelt. Den sich daraus ergebenden Anforderungen wurde durch die Positionierung der Gebäude, das kompakte Bauvolumen, die Grösse der Wohnungen, die einfache Konstruktionsweise und die Materialität Rechnung getragen. Die Wohnungen sind modular entwickelt und bis auf wenige Ausnahmen übereinander gestapelt. Die Holzelemente, Betonboden-platten sowie alle Nasszellen inklusive Steigzonen sind durchgehend, standar-disiert und vorgefertigt. Der Holzbau kann daher einfach und als Trockenbau mit einer verkürzten Bauzeit erstellt werden.

 

© VOSS Architects 2019

© MPVIS, Visualisierung